Demo – Freiheit Statt Angst in Berlin

Uff, es war ein anstrengender Tag, aber es hat super viel Spass gemacht, nette Leute gutes Wetter und jede Menge Piraten. Gleichmal ein Foto für den ersten Eindruck:

fsa09-piraten01

Weil es einfach besser wirkt auch gleich ein kurzes Video von mir hinterher:

Von einigen in Netz kam ja schon die Kritik das Piratenflaggen und ein Love-Parade-Truck mit entsprechender Musik nicht sonderlich kreativ sind. Diese Kritik finde ich durchaus berechtigt. Ich fand den Auftritt der Piratenpartei bei der Demo dennoch sehr gut! Klar könnte man mit Argumenten und mehr kreativen Bannern arbeiten. In den letzten Monaten gab es ja schon einige solche Aktionen. Im Moment ist aber nun mal Wahlkampf und da finde ich es gut einen möglichst deutliches Zeichen zu setzen. Mein Zeichen heisst im Moment Piratenpartei. Klar, ich möchte nicht zum absoluten Piratenpartei-Troll verkommen. Nur ein paar Tage vor der Wahl finde ich es sehr schwierig mit einer Diskussion in die Tiefe zu gehen. Die Piratenpartei muss ja erstmal überhaupt in der Bevölkerung wahrgenommen werden – die meisten wissen im moment ja noch nicht mal das es diese Partei gibt. Nach der Bundestagswahl haben wir ja wieder jede Menge Zeit für Diskussionen mit Tiefgang und kreative Ideen.

Deshalb mein erstes Fazit: es war einfach genial, Kerstin und ich waren einfach begeistert. Eigentlich sollte mein Post damit schon am Ende sein. Und dann ging plötzlich die Meldung “Polizeigewalt bei #fsa09” durchs Netz.

Vorweg möchte ich sagen, das wir von Polizeigewalt selbst nichts mitbekommen haben. Die Stimmung auf der Demo war sehr freundlich und die Polizei macht eigentlich keinen gewaltbereiten Eindruck. Ehrlich gesagt konnten wir es zunächst garnicht glauben. Aber dann haben wir dieses Video hier gesehen:

Prima, das Video hat mir echt die gute Stimmung versaut. Jetzt hatte sich jeder zusammengenommen und mitgeholfen das dieser Tag für alle schön wird und dann sowas. Ich bin sprachlos und setze erstmal nur ein paar Links:

Für diesen Vorfall sucht der CCC Zeugen, wer dabei war sollte sich doch bitte unter mail [at] ccc.de melden.