Offline-Wahlkampf Teil 2 – Mein Fazit

So, den Offline-Wahlkampf habe ich nun fast hinter mich gebraucht, es fehlt nur noch das Abhängen der Plakate. Jetzt weiss ich auch warum diese Zeit “Wahlkampf” heisst :-), es war schon ein ganz schön harte Arbeit. Ich habe eine Demo organisiert, Plakate geklebt und aufgestellt, Infostände gemacht und sogar in Berlin für meine Meinung demonstriert. Hätte ich mir vorher nie träumen lassen, das sowas mal nötig sein sollte. Als Eindruck ein paar Bilder.

ich-berin01
Kurz vor der Demo “Freiheit-Statt-Angst” am Holocaust-Mahnmal in Berlin. Ich finde auch wir als klassische Nachkriegs-Generation haben eine historische Verantwortung was Demokratie und Menschenrechte in Deutschland angeht. Da feiern wir gerade 60 Jahre Grundgesetz und führende Politiker denken offen über eine teilweise Abschaffung der Gewaltenteilung in Deutschland nach.

ul-piraten-glmobil01

ul-piraten-glmobil02
Das “Gläserne Mobil” in Ulm auf dem Münsterplatz. Die Ulmer Piraten hatten eine riesen Leinwand organisiert und zeigten unsere Wahlwerbespots. Ich fand die Aktion super! Kernthema war “Jeder hat etwas zu verbergen! Seine Privatsphäre”. Gerade dies ist bei vielen Menschen in Deutschland noch nicht ganz angekommen. Klar früher lebten die Menschen in einer analogen eng begrenzten Welt die durch Akten aus Papier bestimmt war. Damals hätte der Spruch “Ich habe nichts zu verbergen” vielleicht noch gestimmt. Aber wir leben in einer voll digitalen Welt in der Überwachung immer mehr allgegenwärtig wird. Elektronische Daten sind eben auch nicht mehr ortlich begrenzt sonder innerhalb von Sekunden global verfügbar. So leben wohl viele Menschen ohne es zu wissen in einer Art Truman Show. Aber ich denke mit den Datenschutz-Skandalen der letzten Monate wächst hier langsam das Bewusstsein.

a-piraten-glmobil01
Gleich nochmals “Gläsernes Mobil” in Augsburg.

ul-piraten-infostand01
Gestern gabs dann nochmal einen Infostand in Ulm. Hat sehr viel Spass gemacht. Ich denke gerade die Infostände haben einiges bewirkt. Gerade in Ulm waren unsere Infostände ein sehr deutliches Zeichen. Gerade in Günzburg hat unsere Präsenz bei den anderen Parteien für Aufsehen gesorgt. Vielleicht nehmen die unsere Themen in Zukunft etwas ernster?

Mir hat der Wahlkampf sehr viel Spass gemacht! Mein Dank geht natürlich an alle die ebenfalls mit geholfen haben das Motto “Ihr werdet euch noch wünschen wir wären Politikverdrossen!” in die Tat umzusetzen. Ich bin auf jedenfall sehr gespannt auf unser Wahlergebniss. Aber egal welches Ergebnis wir erzielen, ich werde auch nach der Bundestagswahl nicht locker lassen!

14.09.2009 – Guttenberg in Günzburg

Kaum aus Berlin von der “Freiheit Statt Angst” Demo zurück hatten wir gleich das nächste Event. Bundeswirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg tritt auf einer Wahlkampfveranstaltung der CSU auf und wir hatten eine Begleitaktion angemeldet.

Vorweg, diese Aktion war einfach genial! Ich hatte jede Menge Helfer – an dieser Stelle nochmals Danke an Sylvia, Markus und Roland ohne die ich diese Aktion bestimmt nicht hinbekommen hätte. Der Montag war schon verdammt anstrengend, aber es hat sich gelohnt!

Für die Besucher der CSU-Veranstaltung waren wir die Überraschung, Piraten gab es in Günzburg vorher noch nie ;-), es gab einigen Zuspruch für uns und wir konnten jede Menge Flyer verteilen und nette Gespräche führen.

gz-guttenberg01

Ich dachte eigentlich das Guttenberg den Hintereingang verwenden würde und dann hält doch glatt der Fahrzeugtross von Guttenberg keine 5 Meter von unserem Piraten-Infostand entfernt. Guttenberg geht auch gleich ohne Umwege auf eine Gruppe von Anti-Atomkraft Demonstranten zu. Kurz darauf gab es das erste Gespräch mit den Piraten:

Da nicht alle Besucher im Forum am Hofgarten Platz gefunden hatten war auch nach dem Beginn der CSU-Veranstaltung einiges auf dem Lannion-Platz los. Der Regen hatte sich ebenfalls gelegt und so stand der Krönung des Abends nichts mehr im Weg. Mit meinem Beamer projizierten wir die Wahlwerbe-Spots der Piratenpartei an eine Hauswand. Davon gibts ebenfalls ein Beweis-Video:

Nach seinem Auftritt gab es ein zweites Gespräch mit Guttenberg und den Piraten:

Probesitzen im Gläsernen Mobil

Im Moment habe ich leider ein kleines Backlog an Blog-Posts… aber Offline-Wahlkampf und Bloggen gehen ganz schon auf mein Zeit-Budget…

Bei unserem Besuch in Berlin waren wir am Sonntag gleich noch Probesitzen im Gläsernen Mobil auf dem Alexanderplatz ;-). Wir waren gerade oben auf dem Fernsehturm als ich das Mobil unten stehen sah. So eine Chance konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

glaesernes-mobil-berlin01

glaesernes-mobil-berlin02

Das Gläserne Mobil ist noch bis zur Bundestagswahl in Deutschland unterwegs. Eine Liste mit den Tour-Daten gibts im Piratenwiki. Am 23.09.2009 kommt das Gläserne Mobil nach Ulm auf den Münsterplatz (ab ca. 20 Uhr). Nach Augsburg kommt das Gläserne Mobil natürlich auch. Am 24.09.2009 steht das Mobil noch bis 10:30 Uhr in Ulm auf dem Münsterplatz und fährt dann weiter nach Augsburg auf den Moritzplatz (ab ca. 12 Uhr).

14.09.2009 – Guttenberg kommt – Teil 2

Uff, Wahlkampf ist echt ein Vollzeit-Job! Gestern habe ich die Genehmigung für die Begleitaktion bei Guttenberg vom Landratsamt Günzburg erhalten. Inzwischen haben sich sogar ein paar Helfer bei mir gemeldet, einfach prima!

Die Wiki-Seite zur Begleitaktion entwickelt sich ebenfalls super: “14.09.2009 ab 18:00 Uhr Begleitaktion beim Guttenberg-Besuch in Günzburg”.

Bis Montag habe ich allerdings jetzt dann volles Programm! Morgen gehts nach Günzburg Plakate kleben, anschließend nach Augsburg zum Piratentag am 10.9.09 auf dem Augsburger Rathausplatz. Am Freitag gehts dann auf nach Berlin zu Freiheit statt Angst.
Und zum Ausklang gibts dann “Guttenberg kommt” in Günzburg am Montag :-). Wird ganz schön viel geb ich offen zu, aber ich hoffe mit etwas Kraft einteilen klappt das schon!

Aber da bin ich hart, den Spruch “Ihr werdet euch noch wünschen wir wären Politikverdrossen!” mach ich wahr!

Bei “Guttenberg kommt” in Königsbrunn

Heute gabs gleich nochmal “Guttenberg kommt” in Königsbrunn. Über meinen Besuch bei der gleichen Veranstaltung in Neu-Ulm hatte ich ja hier berichtet. Die Aktion in Königsbrunn war um einiges spannender 🙂 dieses mal waren wir in Piraten-Shirts da. Das sorgte dann gleich auf dem Parkplatz für Aufmerksamkeit…

Mit zwei Leuten von der Jungen Union gab es ein kurzes freundliches Gespräch. Die beiden meinten das es innerhalb der Jungen Union ebenfalls Diskussionen über das Zugangserschwerungsgesetz gab. Offenbar gab es sogar eine interne Abstimmung die sich gegen dieses Gesetz ausgesprochen hat. Weiss da jemand was drüber?

Bei den Organisatoren der Veranstaltung und der Polizei sorgte unser Auftritt für, ich würde es mal Unsicherheit nennen. Hilfe die Piraten kommen…

Auf dem Parkplatz meinte der zuständige Polizeibeamte in zivil, der Veranstalter hätte nichts dagegen wenn wir reinkommen. Am Eingang war das Meinungsbild dann anderes. Dort gabs erstmal ein STOPP. Nach gefühlten 15 Minuten konnten wir dann doch in die Halle rein. Es gab wohl CSU intern einige kurze Diskussionen was man nun am besten mit 17 Piraten vor der Tür machen soll, offenbar hatte einer der Piraten gute persönliche Kontakte zu den Organisatoren.

Der restliche Teil der Veranstaltung lief ohne Probleme, es gab keine Störungen von Piraten und von den Besuchern gab es auch keine Beschimpfungen gegen uns. Ich gehe mal davon aus das die Mehrzahl der Besucher von uns überhaupt nichts mitbekommen hat. Wenn dann vielleicht diffus nach dem Motto “da sind auch welche von der Piratenpartei hier”. Die Aktion war ok, hat Spass gemacht und wir waren präsent.

Zur Dokumentation wieder ein paar Fotos. Auf dem ersten Bild wir im Gespräch mit der Presse:

a-piraten-guttenberg01

Der erste Teil der 17 Piraten auf der Tribüne (ich hoffe die Gesichter der Nichtpiraten sind genug verfremdet):

a-piraten-guttenberg02

Als Schlussnotiz fürs Protokoll, es gab eine Äusserung von Guttenberg die einige Piraten etwas kritisch gesehen haben. Ich möchte mir diesen Satz aber erst nochmal auf Video ansehen, bevor ich dazu etwas sage. Die Piratenpartei oder das Zugangserschwerungsgesetz hat Guttenberg übrigens nicht erwähnt.